Die grausame Wahrheit zerstört den Mensch.

Der Mensch selbst ist ein Monster,

das sich am Leid der anderen vergnügt.

Er quält und tötet um seinen Lüsten nachzukommen.

Nur wenige erkennen diesen Grundbaustein

des Menschen.

Sie sehen, dass diese Welt die leibhaftige Hölle ist.

Und die Dämonen den Mensch verschlingen.

Um dieser erbarmungslosen Wahrheit zu

entkommen erschaffen sie ihre eigenen Welten.

Verstecken sich darin bis zum bittern Ende.

Musik, Bücher, Lyrik, Geschichten, Bilder sind

diese letzten Strohhalme an denen sie sich festhalten,

um die alltägliche Hölle zu überstehen.

 

  

 =]

Stets fühl ich, wie der Dämon mich bedrängt;

Wie Luft ungreifbar hält er mich umfangen;

Ich sauge ihn ein, von seiner Glut versengt

Und angefüllt mit sündigem Verlangen.

 

Sie fragte: Magst du mich noch?
 Er sagte: Nein

 Sie fragte:Findest du mich hübsch?
 Er sagte: Nein
 Sie sagte: Bin ich in deinem Herzen?
 Er sagte: Nein
 Als letztes fragte sie: wenn ich weg gehen würde, würdest du um mich weinen?
 Er sagte: Nein.
 
 Sie ging traurig davon......
 
 Er packte sie am Arm und sagte:
 Ich mag dich nicht, sondern ich liebe dich.
 Ich finde dich nicht hübsch, sondern wunderschön.
 Du bist nicht in meinem Herzen, sondern du bist mein Herz.
 Ich würde nicht um dich weinen, ich würde für dich sterben... 

 

Schmetterling

In meinen Träumen,da fliege ich
als Schmetterling, frei von allem
was mich bedrückt, in die Luft
und hinaus in die weite Welt.

Und dort begegne ich dann Dir
und setze mich auf Deine Hand
Und Du lächelst.

Doch als Du nicht aufgepasst hast,
bin ich weggeflogen.

Und nun bist Du traurig,
weil der Schmetterling
Tränen in den Augen hatte.  



Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!